Programm Marxistische Studienwoche 2017

*** Es gibt noch freie Plätze ***

Liebe Aktive und Interessierte,
liebe Genossinnen und Genossen,

in etwas mehr als eine Woche beginnt unsere diesjährige Marxistische Studienwoche.

Es sind noch Plätze frei, allerdings sollten neue Anmeldungen möglichst bald eingehen, damit wir planen können.

Wir freuen uns auf euch, spannende Diskussionen und gemeinsame Stunden bei linker Kultur.

Beste Grüße

Die Vorbereitungsgruppe

1917 – 2017. Die Oktoberrevolution, das 20. Jahrhundert und wir

Montag, 13.3.:   Einstieg, Übersicht, Organisation der Arbeitsgruppen

14 Uhr     Eröffnung und Begrüßung

14.30 Uhr     Vorbereitungsgruppe: 1917 – 2017. Die Oktoberrevolution, das  20.Jahrhundert und wir – Thesen im Anschluss an Eric Hobsbawms „Zeitalter der Extreme“

Anschließend     Georg Fülberth (Marburg): Engels, Revolution, Militär

Ab 19 Uhr     Erich Schaffner (Mörfelden): Lenin, Majakowski und ich… – 100 Jahre Oktoberrevolution. Am Klavier: Georg Klemp; Club Voltaire

Dienstag, 14.3.:   Der Revolutionszyklus 1917ff.

9.00–10.30 Uhr     Steffan Bollinger (Berlin): Der Revolutionszyklus 1917ff – eine vergleichende Betrachtung

11.00–12.30 Uhr     Wladislaw Hedeler (Berlin): Oktoberrevolution – periphere Revolution? Leitrevolution?

14.00-14.30 Uhr     Arbeitsgruppen: Erstes Treffen und Besprechung Vorgehensweise

15.00-17.30 Uhr     Filmmuseum Frankfurt: Vorführung Film „Panzerkreuzer Potemkin“ mit Einführung und Diskussion (Günter Giesenfeld/Marburg)

19.00-21.00 Uhr     AG-Phase (gemeinsame Lektüre und Diskussion); anschließend Abend zur freien Verfügung

Mittwoch, 15.3.:   Oktoberrevolution und 20. Jahrhundert

9.00–10.30 Uhr     Frank Deppe (Marburg): Revolution und Konterrevolution im 20. und 21. Jahrhundert

11.00–12.30 Uhr     Kerstin Wolter (Berlin): Revolution für alle? Die Rolle der Frauen in der Revolution

Ab 14 Uhr     AG-Phase (gemeinsame Lektüre und Diskussion)

Ab ca. 20 Uhr     Abend zur freien Verfügung

Donnerstag, 16.3.:   Veränderungen im Kapitalismus des 20./21. Jahrhunderts

9.00–10.30 Uhr     Ingar Solty (Berlin): Kapitalistischer Staat gestern und heute

11.00–12.30 Uhr     Sabine Kebir (Berlin): Gramsci und die Revolution im Westen und Osten

14.00-16.00 Uhr     AG-Phase (gemeinsame Lektüre und Diskussion)

16.30-17.45 Uhr     Michael Brie (Berlin): Was tun in Zeiten der Ohnmacht? Lenin zwischen September 1914 bis Februar 1917

Ab 19.30 Uhr     Reiner Diederich (FFM): Die Große Utopie. Die russische Avantgarde 1915-1932 (Bilder und Diskussion); Club Voltaire in Kooperation mit der KunstGesellschaft/Frankfurt a. Main

Freitag, 17.3.:   Kapitalismus 1917-2017 und die Linke heute

9.00–10.30 Uhr     Podium: Revolution, Reform, Transformation – sozialistische Strategie heute – mit Michael Brie (Berlin), Frank Deppe (Marburg) und Philipp Kissel (FFM)

11.00–12.30 Uhr     Abschlussdiskussion, Auswertung etc.

Advertisements